Kiosk Erikasee

Esterwegen WIRTSCHAFT auf dem Hümmling

Die Gemeinde Esterwegen ist seit 1991 staatlich anerkannter Erholungsort. Diese Bezeichnung gründet sich u.a. auch die auf Entstehung des Erikasees mit seinen vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Das Erholungsgebiet Erikasee wird von der Dorfbevölkerung als Naherholungsbereich genutzt. Für Auswärtige und Besucher stehen unterschiedliche Angebote (u. a. Wohnmobilstellplätze) zur Verfügung. Dorfbewohnern dient der See mit seinen Angeboten als Ausflugsziel, welches zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen ist. Der Erikasee liegt sehr günstig gelegen zwischen den Gemeinden Hilkenbrook und Esterwegen. Der Badesee ist ein künstlich erzeugter Baggersee, mit einer 100m langen sandigen Badestelle. Er entstand durch Sandentnahme in den 80iger Jahren für die Erweiterung des seinerzeitigen Bundeswehr-Depots, an der sich heute die Gedenkstätte befindet. Der See lädt zum Entspannen und Baden ein. Zudem gibt es mehrere Jugendzeltplätze, die über ein Sanitärgebäude mit WC und Duschen verfügen. Neben dem Abenteuerspielplatz gibt es eine Minigolfanlage, einen Skaterplatz, einen Grillplatz und einen Bereich für den Hundesportverein. Der gesamte See sowie die Parkplätze sind gebührenfrei.

Die Gemeinde hat am bestehenden Kiosk einen Anbau vorgenommen, um hier ein Cafe einzurichten, welches auch von Gruppen nutzbar ist. Durch diesen Anbau wurde eine Fläche für Gäste von rd. 50 m² schaffen. Ergänzt wurden auch Toiletten. Diese standen vorher nur im Sanitärgebäude in fußläufiger Entfernung zur Verfügung. Im Außenbereich ist eine Terrasse für die Außengastronomie entstanden. Die Stromversorgung erfolgt über eine neue Photovoltaikanlage.

Der "neue" Kiosk dient der Stärkung der Attraktivität des Erikasees und seiner gastronomischen Angebote und führt zu Synergieeffekten. Der Ausbau geht einher mit der Verlegung der Emsland-Rad-Route, die ab Mitte 2018 am Erikasee entlangführt. Die Wegstrecke stellt auch die einzige Radwegverbindung in Richtung Osten dar (K 116 verfügt über keine parallele Radweganbindung). Daher waren attraktive Einkehrmöglichkeiten an der Strecke zu Bewirtung von Radfahrgruppen erforderlich. Diese fehlten bislang am Erikasee. Daneben führt die Hümmling-Rad-Route ebenfalls am Erikasee vorbei. Da der Hümmlinger Pilgerweg über einen Abstecher zum Erikasee verfügt, wird auch die Nutzung des Kiosks durch Wanderer profitieren.

Das Vorhaben der Gemeinde Esterwegen passt sich sehr gut in die bestehenden Angebote am Erikasee ein und wird dadurch die Wettbewerbsfähig der Gemeinde und der Region stärken. Die Gemeinde Esterwegen sieht in der Umsetzung dieses Projektes großes Potenzial, den Erikasee als Ausflugsziel und Naherholungsgebiet für Einheimische und Gäste der Region und der Gemeinden sowie für die vor Ort aktiven Vereine weiter zu stärken.

Seit „Eröffnung“ des Erikasees wird er von vielen Einheimischen genutzt, insbesondere von Kindern und Familien (Abenteuerspielplatz) und ist somit Teil der Gemeinde geworden. Er hat sich in den letzten Jahren als Naherholungsgebiet für die Dorfbevölkerung etabliert. Mit diesem Vorhaben wird der See in den Fokus der Besucher gerückt. Seen sind Teil der Kulturlandschaften auf dem Hümmling, auch wenn sie künstlich geschaffen wurden, um die Region zu erschließen.